Prof.Dr. Dr. h.c. mult. Peter Landau 

 

Curriculum vitae

<

26.2.1935

geb. in Berlin

1953

Abitur in Berlin, nach Schulbesuch in Berlin und Eisenberg/Thüringen

1953 - 1958

Studium der Rechtswissenschaft, Geschichte und Philosophie in Berlin (FU) (1953-54), Freiburg i. Br. (1954-55) und Bonn (1955-58)

1956

Aufnahme in die Studienstiftung des Deutschen Volkes

1958

Erstes Juristisches Staatsexamen in Köln

1960 - 1968

Assistent an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät in Bonn

1964

Promotion zum Dr. jur. in Bonn bei dem Rechtshistoriker Professor Hermann Conrad („Der kanonische Infamiebegriff")

1965 - 1966

Graduate Studium an der Yale University (New Haven/Conn., USA), insbesondere bei Professor Stephan Kuttner

1965

Lecturer an der Yale University für mittelalterliches kanonisches Recht

1968

Habilitation an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät in Bonn durch den Rechtshistoriker Professor Hermann Conrad mit der Schrift „Ius Patronatus"

1968 - 1987

o. Professor an der Universität Regensburg, Juristische Fakultät

1970 - 1971

Prorektor der Universität Regensburg

1979 - 1981

Dekan der Juristischen Fakultät der Universität Regensburg

1977

Forschungsaufenthalt an der University of California, Berkeley Cal.

1983

Ablehnung eines Rufs auf einen Lehrstuhl für Rechtsgeschichte der Universität Frankfurt/M. (Nachfolge Coing)

1984

Lehrtätigkeit als Visiting Professor an der University of Chicago

seit 1985

Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

1986

Rufe an die Universitäten Berkeley und München

seit 1986

Mitglied der Zentraldirektion der Monumenta Germaniae Historica

seit 1987

o. Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Juristische Fakultät

1988 - 2000

Präsident der Society for Medieval Canon Law, Zürich

1990 - 1991

Forschungsaufenthalt als Mitglied des Institute for Advanced Study in Princeton/ N.Y.

1990 - 1998

Klassensekretär der Phil.-Hist. Klasse der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

seit 1991

Präsident des Stephan-Kuttner-Institute of Medieval Canon Law, München

1991 - 1993

zusätzliche Lehrtätigkeit als Gastprofessor an der Universität Leipzig

1993

Ablehnung eines Rufs an die Universität Leipzig, Juristische Fakultät

1993 - 1995

Dekan der Juristischen Fakultät der Universität München

seit 1994

Mitglied des Fachbeirats des Max-Planck-Instituts für Europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt/M.

1997

Verleihung des Dr. iur. can. h.c. durch das Kanonistische Institut der Universität München

1998

Verleihung des Dr. iur. h.c. durch die Universität Basel

2000

Festschrift ‚Grundlagen des Rechts' anlässlich des 65. Geburtstags, hrsg. von Richard Helmholz, Paul Mikat, Jörg Müller, Michael Stolleis

2001

Korrespondierendes Mitglied der Medieval Academy of America

Verleihung des Dr. iur. h.c. durch die Universität Panthčon-Assas, Paris II

2003

Professor Emeritus

 

Korrespondierendes Mitglied der der Accademia Senese Degli Intronati, Siena

 

Mitherausgeber der: „Forschungen zur kirchlichen Rechtsgeschichte und zum Kirchenrecht", der „Abhandlungen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung", der Reihe „Norm und Struktur" und des „Bulletin of Medieval Canon Law, NS"